Image linked to donate page Image linked to Countering the Militarisation of Youth website (external link) Image linked to webshop

Inicio de sesión

Interface language

Diaspora link
Facebook link link
Twitter link
 

Gewaltfreier Kampf um Existenzgrundlagen und globaler Militarismus: Verbindungen und Strategien

Das war die die dritte internationale Konferenz der WRI, die in Indien stattfand, zuvor gab es 1960 und 1985 Konferenzen. Die örtlichen GastgeberInnen waren Organisationen, die gut in der Geschichte der sozialen Bewegung Indiens verwurzelt waren und mit denen die WRI eine fruchtbare Tradition der Zusammenarbeit hat.

Die Konferenz wurde an der Vidyapith-Universität von Gujarat abgehalten und hatte mehr als 170 Teilnehmer aus mehr als 30 Ländern aller Kontinente. Dank eines erfolgreichen Fundraisings war die Konferenz in der Lage, BasisaktivistInnen einer Anzahl von Ländern von Lateinamerika, Afrika und Asien zu begrüßen.

Die Konferenz wurde eröffnet von Arundhati Roy, einer bekannten indischen Autorin und Kritikerin der Politik der kapitalistischen Globalisierung. Arundhati argumentierte, dass sie mehr und mehr an die Arbeit mit einer Biodiversität des Widerstandes glaubt, da sich fragte, wie effektive Strategien zu gewinnen wären.

Während der gesamten Konferenz waren bedrückende Situationen in Indien ein Thema. Besonders was im Staat Chhattisgarh passiert, wo sich seit 2005 die indigene Bevölkerung dieser von Stämmen beherrschten Region der schlimmsten humanitären Krise ihrer gesamten Geschichte gegenübersieht als Folge des bewaffneten Konflikts zwischen dem Staat und Salwa Judum (einer vom Staat unterstützten, bewaffneten Miliz) auf der einen und der Kommunistischen (maoistischen) Partei Indiens auf der anderen Seite.

Bei einer solchen Konferenz ist es unmöglich, die Wirkung zu quantifizieren, die sie in den Menschen hat, aber wir wissen bereits von vielen Folgen dieser Konferenz, eingeschlossen Seminare, Delegationen, eine neue Arbeitsgruppe zum Klimawandel und Militarismus, Schaffung neuer Ressourcen, etc. Die Konferenz ist zu Ende und jeder ist zurück in seinem und ihrem Alltag, wir hoffen, sie hat die Menschen inspiriert, an ihrem Ort aktiv zu werden und sich weltweit zusammenzuschließen.

Fotos von der Konferenz unter: http://wri-irg.org/node/9630