Image linked to donate page Image linked to Countering the Militarisation of Youth website (external link) Image linked to webshop

Inicio de sesión

Interface language

Diaspora link
Facebook link link
Twitter link
 

Ein Europäisches Antimilitaristisches Netzwerk

Direkte gewaltfreie Aktionen gegen Militarismus überall in Europa

Das Europäische Antimilitaristische Netzwerk ist keine statische Einheit, sondern ein flexibles Netzwerk antimilitaristischer Gruppen, basierend auf dem Prinzip direkter gewaltfreier Aktion. Das Netzwerk besteht u.a. aus Gruppen die formal der War Resisters' International angehören, doch ist es nicht darauf begrenzt. Als Netzwerk strebt es an, auch zwischen gemeinsamen Aktionen einen Informationsaustausch aufrecht zu erhalten, und Entscheidung über die Schwerpunkte der kommenden Monate/Jahre gemeinsam zu treffen.

Die folgenden Gruppen bilden derzeit den Kern des Netzwerkes: War Resisters' Interna­tional (International), Vredes­actie/Bombspotting (Belgien), alternativa antimilitarista-moc (Spanien), Ofog – för en kärn­va­pen­fri värld (Schweden), Deutsche Friedensgesellschaft-Vereinigte KriegsdienstgegnerInnen (Deutschland), Gewaltfreie Aktion Atom­waffen abschaffen (Deutschland), Aseistakieltäytyjäliitto (AKL – Finnland), Transnational Institute (TNI – Niederlande), Trident Ploughshares (Großbritannien), Gruppe für eine Schweiz ohne Armee (GsoA – Schweiz).

Die Kriege in Irak und Afghanistan, die Militäroperationen im Roten Meer und im Mittelmeer, oder die Interventionen der Europäischen Union im Kongo und Sudan wären ohne die Nutzung der militärischen Infrastruktur in Europa nicht möglich gewesen. Die militärische Infrastruktur - Militärbasen, Hauptquartiere, Satellitenzentren, Häfen, und die militärische Nutzung ziviler Flughäfen - bilden das Rückgrat für Kriege und Militärinterventionen.

Das Netzwerk ist davon überzeugt, dass Aktionen Zivilen Ungehorsams und direkte gewaltfreie Aktionen eine wichtige Rolle spielen bei der Beendigung von Kriegen, da sie Sand im Getriebe der Kriegsmaschine sind. Es ist wichtig, den Schritt vom Protest zum Widerstand gegen Krieg zu machen!
Die zunehmend transnationale Struktur von Militärinterventionen erfordert es, dass Widerstandsaktivitäten besser koordiniert werden.

Kontakte:
international [at] bombspotting [dot] be
info [at] wri-irg [dot] org