Image linked to donate page Image linked to Countering the Militarisation of Youth website (external link) Image linked to webshop

Benutzeranmeldung

Interface language

Diaspora link
Facebook link link
Twitter link
 

Mercenaries

War Stops Here: support international resistance at the London arms fair

Please donate here

In September 2017, thousands of arms dealers will descend on London to market their wares to militaries from across the globe. Defence and Security Equipment International (DSEI) - is one of the biggest arms fairs in the world, and it takes place in east London every two years, exporting death and destruction around the world.

We are the international resistance to DSEI, and we need your help.

WRI Ratstreffen, London

Start Datum: 
11 Sep 2017 - 12 Sep 2017

Frühere Aktionen gegen DSEIFrühere Aktionen gegen DSEIDas diesjährige Ratstreffen der WRI wird im September in London stattfinden, gleichzeitig mit der DSEI (Defence & Security Equipment International), der größten Waffenmesse der Welt. Wir werden vor und nach dem Ratstreffen an Aktionen teilnehmen, um die Messe zu stören. Hier ist der Zeitplan:

  • Freitag, 8. September: Ankunft und Vorbereitung
  • Samstag, 9. September: Beteiligung an dem großen Aktionstag zusammen mit der Campaign Against Arms Trade
  • Sonntag, 10. September: Eine öffentliche Veranstaltung über internationalen Militarismus und den Rüstungshandel
  • Montag, 11.September – Dienstag 12. September: Ratstreffen.

War Profiteers News: June 2016

War Profiteers News is a bi-monthly round up of news and activism against war profiteering. The June edition featured nonviolent activism from around the world against the arms trade, exploitation of natural resources, and profiting from occupied territories. You can read the articles here: http://www.wri-irg.org/en/publications/war_profiteers and sign up to recieve the email newsletter in your inbox here: http://lists.wri-irg.org/sympa/subscribe/warprofiteersnews

#WarStartsHere: opposing the Paris arms fair

This week the Eurosatory arms fair is taking place in Paris. The 'Defence and Security' fair, one of the largest in the world, takes place every two years. For many years, opposition to Eurosatory took the form of one woman, Yvonna Kressman, faithfully standing outside on her own, over decades. Gradually the word has spread, and this year campaigners from Germany, England, Belgium and the Netherlands joined French antimilitarists and others to make sure it wasn't “business as usual” for the arms trade.

Campaign of the Month: Stop Blood Coal

The 'Stop Blood Coal' campaign is run by PAX in the Netherlands, targetting the Drummond and Prodeco (the Colombian subsidiary of Switzerland-based Glencore) mining companies. The campaign aims to expose and challenge the links between paramilitary violence and coal mining in Colombia, support communities in their search for truth and reconciliation, and pressure European energy companies to take action against their suppliers accused of human rights abuses.

Stört die Waffenmesse in Paris!

PazifistInnen in Europa werden im Juni nach Paris fahren, um gegen die Eurosatory Waffenmesse zu protestieren. Einige werden dies in Form einer Pilgerfahrt von Deutschland aus tun, über Straßburg und an Rüstungsfabriken vorbei. Es wird Aktionen an Bahnhöfen geben, wenn die Delegierten ankommen, Mahnwachen und eine Demonstration am Dienstag, den 14. Juni um 18.30 Uhr an Les Invalides. Folgt @noneurosatory auf Twitter und unterschreibt ihre Petition online.

Letzte Woche haben auch in Wales AktivistInnen die Messe für Rüstungsanschaffungen, Forschung, Technologie und Exportfähigkeiten in Cardiff gestört. Früher fand diese Veranstaltung in Bristol statt, musste dort aber wegen der Protete weggehen. Hier geht es zu Fotos von der Aktion.

Mehr Informationen (auf Englisch), oder schreibt an noneurosatory2@gmail.com für mehr Infos.

Mercenaries unleashed: private military and security companies

The rise in mercenaries fighting on the front line in conflict zones in Africa and the Middle East is a frightening return of the ‘Dogs of War’, according to a new report published by War on Want.

War profiteer of the month: Tahoe Resources


Tahoe Resources is a Canadian mining company. In mid-2010, Tahoe acquired the Escobal mine in southeast Guatemala from Goldcorp; Escobal is a 'high grade silver' mine, and also contains gold, lead and zinc. Some analysts believe it to be one of the biggest silver mines in the world. The Escobal mine is approximately 40km southeast of Guatemala City, and 3km from San Rafael los Flores.

Gedanken zu “Stopping the War Business”

Am Ende des internationalen “Stopping the War Business”-Seminars, teilen drei Teilnehmer mit uns ihre Ansichten. Lesen Sie sie im Folgenden.

Tuuli Vuori

Tuuli taking action against the ADEX arms fairTuuli taking action against the ADEX arms fair

Es ist gut, in Südkorea zu sein. Ich komme aus einem Land, das immer noch die Wehrpflicht unterhält, und ich habe die Hälfte meines Lebens der Arbeit mit Fragen zur Kriegsdienstverweigerung im Zusammenhang gewidmet. Das ist ein Grund, warum es sich so besonders anfühlt in Seoul zu sein, denn ich habe so viel über die Kampagnen gehört, die unsere südkoreanischen Freunde hier durchführen. 

Auf jeden Fall wusste ich nicht besonders viel über Kriegsgeschäfte, und so habe ich viel in diesem Seminar gelernt. Vielen Dank für die wirklich interessante Referenten und Workshops!

In diesem Seminar diskutierten wir über die Konsequenzen der Geschäftemacherei mit dem Krieg für den einzelnen Menschen. Wir sprachen auch über die großen und dunklen Strukturen der Kriegsprofiteure. Manchmal fühle ich mich dabei sehr klein.

Inhalt abgleichen