Image linked to donate page Image linked to Countering the Militarisation of Youth website (external link) Image linked to webshop

Benutzeranmeldung

Interface language

Diaspora link
Facebook link link
Twitter link
 

Civil disobedience/NVDA

Aktionen gegen Trident Juncture

In Spanien werden Vorbereitungen für Widerstand gegen die geplanten NATO-Kriegsspiele getroffen, das Manöver Trident Juncture. Es wird im Oktober bis in den frühen November hinein stattfinden. Mehr als 36.000 SoldatInnen aus über 30 Ländern werden sich beteiligen – das ist eine der größten Mobilisierungen von NATO-Truppen seit zehn Jahren. Das WRI-Mitglied Alternativa Antimilitarista-MOC ist Teil der Koordinierung des Protests gegen das Manöver. Ein Aufruf auf Spanisch findet sich hier.

Es sind große Demonstrationen geplant, und lokale Gemeinden und Gewerkschaften rufen zu einem Generalstreik auf. Das European Antimilitarist Network wird ebenfalls teilnehmen und AktivistInnen aus dem ganzen Kontinent werden anreisen, um gegen diese gewaltige militärische Mobilisierung zu protestieren.

Hier geht es zu einem Artikel über den Hintergrund der Kriegsspiele auf der WRI-Website.

Internationale Aktionswoche gegen die Militarisierung der Jugend

 Join us this November and take action against the militarisation of youth!Join us this November and take action against the militarisation of youth!

Die WRI organisiert die 2. Internationale Aktionswoche gegen die Militarisierung der Jugend dieses Jahr vom 14. bis 20. November. Die Woche ist eine vereinte Anstrengung von AntimilitaristInnen der ganzen Welt, um Aufmerksamkeit darauf zu lenken und zu kritisieren, wie junge Menschen militarisiert werden, und die Stimme für Alternativen zu erheben.

Die erste internationale Aktionswoche im vergangenen Jahr hatte als Hauptschwerpunkt die Themen Bildung und Forschung. (Siehe <http://antimili-youth.net/articles/2014/11/report-week-action-military-free-education-and-research>.) Viele Gruppen in verschiedenen Ländern, darunter Kanada, Deutschland, Südkorea, Spanien, den USA, Israel und Großbritannien waren aktiv, um das Ende der Rolle des Militärs in Bildung und Forschung zu fordern.

In diesem Jahr erweitern wir unser Thema von Bildung auf alle anderen öffentlichen Räume, wo wir militärisches Engagement mit jungen Menschen sehen.

Wir rufen alle Gruppen und Einzelpersonen auf, sich mit Aktionen an der Woche zu beteiligen. Kontaktiert uns über cmoy@wri-irg.org für mehr Information.

Mehr...

Call to Action Against the NATO exercise "Trident Juncture 2015"

The NATO exercise Trident Juncture will take place during October 2015 until 6 November, principally in Italy, Portugal, and the State of Spain. With the participation of more than 36,000 soldiers from 30 countries, the exercise will be “the Alliance’s most important exercise in 2015” and “the largest deployment of the Alliance since the Cold War and in the last decade”, according to the Spanish Ministry of Defence. More than half of this military force, 20,000 soldiers, will be deployed at eight sites in the State of Spain: the National Training Centres of San Gregorio (Zaragoza) and Chinchilla (Albacete), the Exercise and Firing Range ‘Álvarez de Sotomayor’ (Almería) and the Amphibian Training Range of the Sierra del Retín (Cádiz), and as well in the areas of the military bases of Albacete, Son San Joan (Palma de Mallorca), Torrejón and Zaragoza. Additionally, the US marines from the base of Morón de la Frontera will participate in the "mega exercise".

War profiteering and conscientious objection

What is war profiteering?

'War profiteering' includes all those who profit financially from war and militarisation, or whose money makes war possible. That includes a complex network of companies, financial institutions, and individuals. The obvious thing that people think of when you talk about war profiteering is weapons manufacturers, but it goes much further than that.

We believe that so long as violence remains profitable, war will persist, because the short-term economic interests of the powerful will be put before longer-term peace and liberation. So that's why it's important – because without preventing war profiteering, we can never see an end to war.

#StopDSEI: Widerstand auf der größten Waffenmesse der Welt

In diesem September kommt eine der weltweit größten Waffenmessen in das Londoner ExCeL Zentrum. Die Messe, die vom 15. bis 18. September stattfinden soll, erwartet mehr als 1.000 Unternehmen und 30.000 BesucherInnen. Eine Aktionswoche wird in der Woche vor der Messe, vom 7. bis 12. September, stattfinden, um die Durchführung dieser Messe so schwierig wie möglich zu machen. An jedem Tag werden unterschiedliche Gruppen Aktionen organisieren, um die verschiedenen Auswirkungen von Waffenhandel und Unterdrückung offenzulegen. Viele Gruppen werden den #WarStartsHere Slogan benutzen, der auch von dem European Antimilitarist Network benutzt wird.

Mehr (auf Englisch) ...

Widerstand gegen das NATO-Manöver Trident Juncture

Das „größte Manöver der NATO seit Ende des Kalten Krieges“ wird im Oktober und November in Italien, Portugal und Spanien stattfinden. Am Trident Juncture werden mehr als 36.000 SoldatInnen aus mehr als 30 Ländern teilnehmen, die Hälfte von ihnen – 20.000 SoldatInnen – in Spanien. Es gibt Initiativen von Seiten andalusischer pazifistischer und antimilitaristischer Bewegungen, Aktionen Zivilen Widerstands in Barbate (der amphibischen Trainingsanlage der Sierra del Retín) mit Unterstützung der Alternativa Antimiltarista MOC im Staat Spanien und dem European Antimilitarist Network durchzuführen. Andere Gruppen organisieren Proteste in Zaragoza (dem Nationalen Trainingszentrum San Gregorio) und in Barcelona.

Mehr...

Spanien als Speerspitze für Militärinterventionen in Afrika

Während des NATO-Manövers Trident Juncture 2015 wird die Allianz Militärinterventionen im Norden Afrikas üben

US-Marines trainieren in der Sierra del Retin, BarbateUS-Marines trainieren in der Sierra del Retin, BarbateDie NATO-Übung Trident Juncture 2015 wird im Oktober und Anfang November 2015 in Italien, Portugal und dem spanischen Staat stattfinden. Nach verschiedenen Quellen handelt es sich dabei um “die größte Übung der NATO seit Ende des Kalten Krieges1, “die größte von der Allianz seit 2002 durchgeführte Übung” (…) und “die wichtigste Übung der Allianz in 20152, oder um “den größten Einsatz der Allianz seit mehr als einem Jahrzehnt”3. Die Übung besteht aus zwei klar unterschiedenen Phasen, einer Kommando-Übung (Command Post Exercise – CPX, 3.-16. Oktober) und einer realen Aktionsphase (Live Exercise, LIVEX, 21. Oktober-6. November).

Meetings and actions against the arms trade: Czech Republic

This year, the annual ENAAT (European Network Against Arms Trade) meeting took place from 15th to 17th May in Brno, Czech Republic. Organized by NESEHNUTÍ, a local NGO, the aim of the meeting was to strengthen the cooperation among the ENAAT members, and to come up with some new ideas regarding ENAAT’s future and discuss the trends of the arms trade of European countries, many of which keep preferring business to human rights by selling arms and weapons to authoritarian and oppressive regimes.

Block the Factory

Ben Whitaker

On July 6 the sun rose to the news that three arms factories had been occupied, and a fourth blockaded. All four factories are wholly owned subsidiaries of Israel’s largest arms company, Elbit Systems.

Inhalt abgleichen