Image linked to donate page Image linked to Countering the Militarisation of Youth website (external link) Image linked to webshop

Benutzeranmeldung

Interface language

Diaspora link
Facebook link link
Twitter link
 

Hilfe für spanische Totalverweigerer (Insumisos) durch ein virtuelles Unterstützungsnetzwerk

Die folgende E-Mail wirbt um internationale Unterstützung für zwei "auf freiem Fuß" befindliche spanische Totalverweigerer. Wir drucken sie hier ab als Demonstration der Rolle, die Technologie (und ein sehr kleiner Zeitaufwand) bei der Unterstützung von Kriegsgegnern und Gefangenenen spielen kann.

Liebe Freunde,

Wir hoffen, daß es Euch gut geht. Wir möchten Euch einladen, einem Unterstützungsnetzwerk für zwei Antimilitaristen, die aus der spanischen Armee desertiert sind, beizutreten. Für unseren Ungehorsam, für unseren Kampf für eine Welt ohne Ausgaben für Militär, Armeen und Kriege, wurden wir zu 2 Jahren und 4 Monaten Gefängnis verurteilt.

Was sind unsere Anliegen?

Ausgaben für militärische Zwecke auf dieser Erde sind verrückt und ungerecht. Lt. UN könnten 5 % aller Ausgaben für Militär die grundlegenden Bedürfnisse auf Gesundheit, Ernährung, Ausbildung und Gesundheitswesen decken. Die Rolle der Arme ist jedoch nicht - wie die Regierungen behaupten - die Durchführung humaner Missionen oder die Erhaltung des Friedens, sondern die Verteidigung der Interessen der Reichen, während die Mehrheit der Menschen auf dieser Welt dazu verdammt ist, im Elend zu leben..

In Spanien heißt die Bewegung der Kriegsdienstverweigerer MOC (Movimiento de Objeción de Conciencia). Sie ist Mitglied der Internationale der Kriegsgegner. MOC kämpft bereits seit vielen Jahren für die Abschaffung der Armee und der Umverteilung der dafür vorgesehenen Ausgaben für soziale Belange. Um dieses Ziel zu erreichen, haben wir als eine der Strategien die Insumisión (den Ungehorsam) angewandt, d. h. eine Verweigerung, den Wehrdienst zu leisten. Daraufhin wurden viele Leute eingesperrt. Der auf die Regierung ausgeübte Druck hat diese veranlaßt, die Armee zu professionalisieren. Die antimilitärische Bewegung bleibt jedoch fest bei ihrer Arbeit hin zum Weltfrieden.

Die gegenwärtige Strategie der MOC konzentriert sich auf Desertation, oder in spanisch "Insumisos en los Cuarteles" (Verweigerer in den Gefängnissen). Im Februar 1998 desertierten José Ignacio Royo und Alberto Estefán aus der spanischen Armee. Dieses Jahr wurde ihr Fall vor einem Militärgericht verhandelt, und man verurteilte sie zu 2 Jahren und 4 Monaten Haft. Zur Zeit sind sie auf freiem Fuß, werden aber bald inhaftiert. Welche Zukunftsvisionen haben sie? Eine gerechte Welt, eine Welt ohne Armeen und Kriege. Utopie? Keine größere als das Ausmerzen der Armut oder der Gleichberechtigung für Frauen. Das Ziel ist, in diese Richtung weiterzugehen, und je mehr Leute das tun, umso stärker werden wir werden.

Was heißt Red de Apoyo?

Red de Apoyo ist der spanische Ausdruck für Unterstützungsnetzwerk. Es ist eine lange Liste von Leuten und Organisationen, die Ungerechtigkeiten feststellen und die informiert sein wollen.

Wie sieht das Engagement aus?

Es ist ein kleines: ab und zu (einmal im Monat oder weniger) eine E-Mail wie die vorliegende zu empfangen und weiterzugeben.

Falls Euch diese E-Mail angesprochen hat, schickt ein JA als Antwort an redapoyo@ole.com.

Vielen Dank für Eure Aufmerksamkeit und Unterstützung.

Quelle: Red de Apoyo a José y Alberto (redapoyo@ole.com)